Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 135 mal aufgerufen
 Lokomotiven
Bernhard Offline




Beiträge: 259

01.03.2021 12:40
Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Großbritannien war bekannt für seine weit verbreitete Verwendung von Werks- und Industriebahnen mit vielen verschiedenen Spurweiten. Am häufigsten wurde jedoch die Standardspurweite verwendet. Nicht so auf dem Kontinent. Hier waren Werksbahnen eher seltener und wenn dann wurde oft Schmalspur verwendet. Aber auch in Frankreich und Belgien gab es natürlich etliche Industriebahnen auf normaler Spurweite und entsprechend auch Hersteller solcher kleinen Dampfloks. In der Regel wurde Loks mit den Achsanordnungen 020 oder 030 eingesetzt. Diese waren kurz und konnten problemlos auf den oft engen Radien auf einem Werksgelände rangieren.

Hier ein paar Bilder von Dampflokomotiven die um 1925 von der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut (UMH) in Belgien hergestellt wurden. Am interessantesten ist sicher die Mini-Dampflok mit ihrem stehenden Kessel:


Quelle: Das Bild stammt aus dem Bildarchiv der ETH Zürich, eine höhere Auflösung gibt es hier. (Public Domain)


Quelle: Das Bild stammt aus dem Bildarchiv der ETH Zürich, eine höhere Auflösung gibt es hier. (Public Domain)


Quelle: Das Bild stammt aus dem Bildarchiv der ETH Zürich, eine höhere Auflösung gibt es hier. (Public Domain)


Weitere Informationen zu Lokomotiven dieses Herstellers findet ihr auch hier: https://rail.lu/couillet.html

Bei Modellen wird es schwer, mir sind keine Hersteller von französischen oder belgischen Industrie-Dampflokomotiven bekannt. Wenn hier jemand etwas weiß, wäre ich um Hinweise dankbar, unabhängig ob H0, 0, oder N, da das vielleicht mein neues Sammelgebiet werden wird. Mal schauen ...

Mir ist derzeit nur die kleine 1927 von Fives Lille gebaute 020 von ETS für Spur 0 bekannt: https://www.ets.cz/de/lokomotiven/dampfl...riebetrieb.html

Viele Grüße
Bernhard

Trainbleu Offline




Beiträge: 161

01.03.2021 13:10
#2 RE: Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Hallo Bernhard,

Interessantes Thema

und natürlich super Bericht Danke

Bzgl. Modellen. Dachtest du dabei an so etwas? ---> https://www.sai-collections.fr/de/minitr...8.html?page=all



Gruß
Volker

Bernhard Offline




Beiträge: 259

01.03.2021 13:28
#3 RE: Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Hallo Volker,

danke Dir! Ich beschränke mich nur auf Regelspurweite, keine Schmalspurfahrzeuge. Auf der von Dir verlinkten Seite sind zwar ein paar schöne Sachen, aber alles Schmalspur.

Hier noch ein interessanter Link in englisch zu Industrie-Lokomotiven in Frankreich: https://www.irsociety.co.uk/Archives/3+4/overseas_2.htm

Viele Grüße
Bernhard

Trainbleu Offline




Beiträge: 161

01.03.2021 19:10
#4 RE: Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Hallo Bernhard,

ja du hast recht. Das sind alles Schmalspurloks, aber wenigstens die Achsfolge 030 in H0 findet man ja einige bei den bekannten Herstellern.
Z.B. die 030 TU 74 West von REE (Nr. MB 105).

Gruß
Volker

Bernhard Offline




Beiträge: 259

01.03.2021 19:47
#5 RE: Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Hallo Volker,

ja 030 ist schon zu haben, auch bei Jouef gabs immer mal wieder 030er, wie die Boer 030 der ETAT. Jedoch sind das alles Vorbilder die bei richtigen Eisenbahngesellschaften im Einsatz waren. Keine Loks für Industrie oder Werksbahnen.
Aber ich habe ja Zeit, irgendwann finde ich was

Übrigens die 020 von ETS gab es wirklich in Frankreich, oder sagen wie sie ist einer richtigen Lok nachempfunden: http://www.train35.fr/020tets.html
In die Details darf man da nicht gehen, aber so eng sehe ich es nicht.

Viele Grüße
Bernhard

Stephan Offline




Beiträge: 137

01.03.2021 21:53
#6 RE: Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Hallo Bernhard
Hallo Volker

Bisschen was gibt es vielleicht. Da wäre zum einen die "Knappsack" von Makette http://www.makette.de/makette/kits.html. Ist zwar eher nach einem deutschen Vorbild, aber meiner Meinung nach auch gut und gerne in Frankreich oder Benelux anzusiedeln bei einer Werks- oder Privatbahn. Makette hat sich auf Frankreich spezialisiert, doch handelt es sich bei der Lok auch um einen Bausatz, genau genommen um einen Umbausatz. Da das Fahrwerk von einer bestehenden Lok stammt ist der Aufwand jedoch überschaubar. Nachzufragen ist sicherlich die Verfügbarkeit, doch bei den Bausätzen bzw. Umbausätzen liefert Makette soweit ich das erkennen kann noch.
Die Elna, die jetzt von Tillig kommt oder kommen soll (weiß gar nicht, ob die schon draußen ist) könnte man auch gut für Werksbahnen einsetzen. Paar ELNAs sind ja auch in Frankreich verblieben oder dorthin verkauft worden (weiß ich nicht genau, müsste mich über den Werdegang der Loks erst schlau machen). Die ist zwar schon ein D-Kuppler, aber für eine Werksbahn durchaus vorbildlich...

Minitrains (Link von Volker) hat auch was. Die Loks bzw. Produktpalette des Karlsruher Herstellers finde ich ganz gut, ist aber eher reines Schmal- bzw. Feldbahn-/Heeresfeldbahn Programm, weniger Industrie- und Werksbahn. Letztere waren tatsächlich (überwiegend) Normalspur und die Loks zwar kleiner, dafür aber trotzdem Kraftpakete, da sie ja in der Praxis auch einiges wegziehen mussten.
Zudem fertigt Minitrains ausschließlich in H0e Spurweite, was ich nicht so ganz verstehen kann, denn die Kastenlok, die sie im Programm haben, würde so schön zu einer SNCV Vicinalbahn passen, doch die sind ja alle bekanntlich auf 1000mm unterwegs. 750mm waren für Frankreich und Benelux sowieso eher die Ausnahme und kaum verbreitet. Schade, so ganz kann ich da die Minitrains Firmenphilosophie nicht verstehen, denn damit lassen sie sich ja auch einen Markt entgehen...

Gruß, Stephan

Bernhard Offline




Beiträge: 259

01.03.2021 22:22
#7 RE: Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Hallo Stephan,

Danke für die Infos. Die Knappsack ist mir zu deutsch und abgesehen davon wären mir Fertigmodelle lieber
Die Elna ist auf jeden Fall deutsch. Auch wenn da welche nach Frankreich kamen war es eine deutsche Entwicklung.

Die Kastenlok von Minitrains sieht wirklich gut aus und sollte sich umbauen lassen. Im Stummiforum ging es mal um das Thema:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=178589

Viele Grüße
Bernhard

Stephan Offline




Beiträge: 137

01.03.2021 22:58
#8 RE: Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Hallo Bernhard

Ja, Danke für den Link ins Parallelforum Der dortige Tip eines Users ist zwar recht nett, nämlich sich von Tramfabriek ein H0m Fahrwerk zu kaufen, doch dann würde ich mir an seiner Stelle auch gleich von Tramfabriek eines der dazugehörigen Gehäuse kaufen, die ich für besser detailiert halte als das von Minitrains Gut, diese muss man dann halt noch lackieren... Aber sollte machbar sein!
Genau das hatte ich eigentlich vor einiger Zeit auch getan, nur im Umkehrfall. Ich hab mir ein Gehäuse einer solchen Kastenlok von Tramfabriek geholt und wollte eigentlich ein Fahrgestell einer BR 89 von Märklin in Spurgröße Z darunter setzen. Das Ganze sollte dann eine 600mm Feldbahnlok werden und auf Busch Feldbahngleisen fahren. Naja, bin gescheitert das Fahrgestell der Z-Lok war zu klein und sah zudem auch von den Proportionen her sehr eigenartig aus. Somit habe ich noch das Gehäuse mit Inneneinrichtung (Kessel, etc.) seit ein paar Jahren hier liegen und während ich diese Zeilen hier schreibe, merke ich, wie ich darüber nachdenke mir dafür einfach ein solches Tramfabriek Fahrwerk in H0m zu holen...

Aber darum geht es ja nicht, denn bislang konnte Dir ja bei Deinem Anliegen nicht groß geholfen, Bernhard. Sollte es tatsächlich dein neues Sammelgebiet werden, ist das taktisch natürlich äußert klug gewählt, denn es dürfte sich finanziell überschaubar halten, einfach aus dem Grund heraus, weil Sammelstücke recht rar gesät sind...

Auf Anhieb würden mir auch nur noch die sehr schönen "Trains d`Antan" Loks einfallen, doch die sind ja auch Schmalspur... dafür wiederrum sehr französisch https://newboutique.modele-reduit-train.com/

Sorry, Bernhard, aber dann hab ich leider keinen wirklich keinen Tip mehr...

Gruß, Stephan

Bernhard Offline




Beiträge: 259

01.03.2021 23:18
#9 RE: Industrie-Dampfloks der Société anonyme des usines métallurgiques du Hainaut Antworten

Hallo Stephan,

Zitat von Stephan im Beitrag #8
Sollte es tatsächlich dein neues Sammelgebiet werden, ist das taktisch natürlich äußert klug gewählt, denn es dürfte sich finanziell überschaubar halten, einfach aus dem Grund heraus, weil Sammelstücke recht rar gesät sind...


Auch gut, umso mehr weitere Sammelgebiete kann ich mir aussuchen

Viele Grüße
Bernhard

 Sprung  
wiki.eisenbahnforum.fr - Das Wiki der französischen und belgischen Eisenbahnen
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz