Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 171 mal aufgerufen
 Lokomotiven
Bernhard Offline




Beiträge: 275

05.03.2021 20:10
Steeplecab-Lokomotiven in Frankreich Antworten

Hallo zusammen,

ich glaube dafür gibt es kein deutsches Wort. Wörtlich übersetzt heißt Steeplecab etwa "Steilwandführerstand". Es sind elektrische Lokomotiven mit erhöhtem Mittelführerstand. Sie waren ursprünglich eine amerikanische Erfindung, aber ab 1900 gab es auch einige solche Lokomotiven in Europa. Da um 1900 in drei Ländern insgesamt 16 mehr oder weniger baugleiche Lokomotiven gebaut wurden, möchte ich hier die ganze Lok-Familie kurz vorstellen:

Italien:

1900 entwarf und baute General Electric (GE) und Thomson-Houston eine Lokomotive des Typs Steeplecab für die Rete Mediterranea in Italien, die RM01:


(Public Domain)

Frankreich:

Acht baugleiche Maschinen wurden zwischen 1900 und 1904 für die Chemin de fer de Paris à Orléans (PO) gebaut. Zwischen 1905 und 1912 nochmals fünf weitere. (Nr. E1 bis E13). Sie entstanden in Kooperation von General Electric und Blanc-Misseron.


Quellen:
Linkes Bild: ETH Zürich (Public Domain) - Höhere Auflösung: https://www.e-pics.ethz.ch/index/ETHBIB....hiv_100944.html
Rechtes Bild: Electric Traction for Railway Trains, Edward P. Burch, McGraw-Hill Book Company, New York 1911 (Public Domain)


Die Lokomotiven wurden mehrmals umnummeriert und waren später bei der SNCF als Baureihe BB 1280 im Einsatz. Sie wurden zwischen 1965 und 1967 außer Dienst gestellt. Die E1 ist erhalten und steht im Musée Français du Chemin de Fer (Eisenbahnmuseum Mülhausen).

Weitere Informationen: https://en.wikipedia.org/wiki/SNCF_BB_1280


Großbritannien:

1903/1904 entstanden zwei fast baugleiche Maschinen bei British Thomson-Houston für die britische North Eastern Railway (NER)


Quelle: Street Railway Journal, McGraw Publishing Company, New York, Ausgabe vom 8. Oktober 1904

Der seltsam aussehende Bügelstromabnehmer wurde um 1910 demontiert und die beiden Lokomotiven bekamen Scherenstromabnehmer auf das Dach. Die Loks waren später bei der British Railways als Baureihe ES1 (Electric Shunting Class 1) noch bis 1964 in Betrieb. Die No. 1 ist erhalten und steht derzeit im National Railway Museum in Shildon (UK).

Weitere Informationen: http://britbahn.wikidot.com/class-es1

Hinweis zu allen drei Versionen:

Das besondere bei den französischen und britischen Maschinen war, dass sie sowohl für den Betrieb an einer Oberleitung, als auch an einer Stromschiene für den Tunnelbetrieb ausgestattet waren. Die italienische Lok hatte nur die Stromaufnahme über eine seitlichen Stromschiene.

Modelle:

Für die PO-Version gab bzw. gibt es Bausätze von Keyser und Apogée Vapeur für H0. Judith Edge Kits hatte früher Bausätze für die NER-Version in Baugröße 00 im Programm. ETS Trains hat Modelle der französischen und der englischen Lok für Spur 0 im Programm:


Copyright: ETS Trains - Abbildung mit freundlicher Genehmigung von ETS

Viele Grüße
Bernhard

Trainbleu Offline




Beiträge: 165

05.03.2021 22:07
#2 RE: Steeplecab-Lokomotiven in Frankreich Antworten

Hallo Bernhard,

Danke für diesen sehr informativen Bericht. Hat mich sehr gefesselt.

Daran sieht man wieder. Eisenbahnen und ihre Geschichte bieten ein schier unendliches Feld an Besonderheiten. Es ist phantastisch was es da alles zu lesen gibt.


Gruß
Volker

 Sprung  
wiki.eisenbahnforum.fr - Das Wiki der französischen und belgischen Eisenbahnen
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz