Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 422 mal aufgerufen
 Spur H0
Seiten 1 | 2
Holger B. Offline




Beiträge: 97

01.03.2021 19:58
Von London nach Paris Antworten

Hallo zusammen,

die Nordregion war meine Einstiegsdroge in das Modell-Thema Frankreich. Starzug dieser Gegend war natürlich der "Flèche d'or". Mittlerweile kann ich die typischen dampfbespannten Garnituren der 60er Jahre nachbilden.

Bei einem Urlaub in Südengland konnte ich dann mit dem "Golden Arrow" sozusagen die Brücke über Ärmelkanal schlagen. Von Hornby konnte ich dort noch die Packung Golden Arrow Last Steam Run (1961) ergattern, dann noch ergänzt durch weitere Loks (Bullied Pacific unrebuilt) und Wagen (SR Gepäck)

Weil es in diesem Forum ja auch anglophile Teilnehmer gibt, denke ich, die Bilder der beiden Züge passen hier ganz gut rein. Nebeneinander als Modell ist der Anblick vielleicht neu und interessant.







Gruß Holger

Bernhard Offline




Beiträge: 253

01.03.2021 20:15
#2 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Holger,

die britischen Modelle sind ja 00, also 1:76. Das ist schon ein enormer Größenunterschied finde ich. Schaut zwar jetzt bei deinen Modellen auf dem Foto nicht so krass aus, aber trotzdem sind ja auch Pufferhöhe und -abstand anders.

Nur mal als Beispiel, ein Vergleich eines der wenigen Großserienmodelle die es in beiden Nenngrößen, also H0 und 00 gibt bzw. gab, einer Class 66:



Viele Grüße
Bernhard

Stephan Offline




Beiträge: 137

01.03.2021 21:30
#3 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Holger

Schaut gut aus, nette Zugkombinationen

Und sieht tatsächlich weit weniger krass aus als bei Bernhards Gegenüberstellung

Gruß, Stephan

Trainbleu Offline




Beiträge: 160

01.03.2021 23:37
#4 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo zusammen,

Angeregt durch Holgers wunderschöne Engländer () auf dem Weg nach Paris, dachte ich mir: ich spinn den Faden einfach mal weiter und erweitere den Zuglauf, wie ihr unten sehen könnt, bis nach San Remo.



Wartend auf die neue Lok steht der Train Bleu im Bahnhof St. Julien


Hier kommt die Ablösung, die 6-141 E 672 der SNCF


Während der Wartezeit auf die neue Lok ist im Bahnhof einiges los..




Auf geht's Richtung Süden


Ich hoffe, euch hat die Reise bis hierhin gefallen. Wer weiß, vielleicht sehen wir eines Tages auch noch Bilder aus dem sonnigen Süden Frankreichs.


Gruß
Volker

Trainbleu Offline




Beiträge: 160

03.03.2021 09:22
#5 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Holger,

Zeigst du uns, obwohl ein französisch lastiges Forum, auch mal die englischen Züge genauer? Kamen solche Lokomotiven überhaupt über den Kanal oder wurden nur die Reisezugwagen übergesetzt? Gab es die UIC Wagen schon zu dieser Zeit?


Gruß
Volker

Holger B. Offline




Beiträge: 97

03.03.2021 17:05
#6 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Volker,

englische Fahrzeuge kamen nicht über den Kanal. Hingegen wurden für die Night-ferry-Verbindung französische (CIWL) Schlafwagen und Nord-Packwagen (mit dem engen britischen Lichtraumprofil) zwischen Dünkirchen und Dover trajektiert.

Für die Tagesverbindung Golden Arrow/Flèche d'or mussten die Fahrgäste zwischen Dover und Calais-maritime auf die Fähre umsteigen.

Das Thema findet hier offenbar ein weitergehendes Interesse. Anhand von Modellen will ich die Luxuszug-Verbindung London-Paris gerne noch weiter aufbereiten. Nur bitte etwas Geduld, die meisten Fahrzeuge sind im Moment weggepackt, die Bilder eingangs sind schon älter.

Oder jemand anderes hier im Forum fühlt sich berufen, in den Flèche d'or einzusteigen?

Gruß Holger

Holger B. Offline




Beiträge: 97

04.03.2021 21:37
#7 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo,

wunschgemäß wollen wir mal mit den englischen Fahrzeugen beginnen: Wir sehen die Bulleid-Pacifics der West Country Klasse, in beiden Versionen. Die Verkleidung der Ursprungsversion diente übrigens nicht der Stromlinie, sondern sollte die äußere Pflege mit Waschanlagen ermöglichen (Personalmangel). Bemerkenswert finde ich auch die von außen nicht sichtbare Steuerung, im Original durch Ketten (!) angetrieben. Das Blingbling für den Golden Arrow (großer Pfeil, Flaggen) habe ich selbst angefertigt und ist nur provisorisch angebracht. Die Version Rebuilt in klassischer Optik stammt wie die Pullman-Wagen aus dem Hornby-Set Golden Arrow Last Steam Run. Außer dem Schild und den Flaggen trägt die "Appledore" nur einen kleinen Pfeil am Windleitblech. Beide Loks tragen die weißen Scheiben für den Headcode der Hauptstrecke von London Victoria Station durch Kent nach Dover. Stilecht könnte noch eine Pacific der Britannia-Klasse eingesetzt werden, doch die habe ich nicht.

Ein Traum sind auch die Wagen: Super detailliert, wertiger Eindruck. Sonst stehe ich ja nicht auf Lichteffekte, aber die im Analogbetrieb absolut flackerfreien Tischlämpchen sind wirklich eine Show. Geografisch korrekt weist übrigens jeweils der Pfeil nach Osten zum Flèche d'or und der andere, Golden Arrow, nach Westen/London.

Noch ein Wort zum Maßstab 00: Natürlich fällt der Unterschied auf, wenn ein H0-Fahrzeug daneben steht. Doch der einzelne Zug wirkt nicht krass zu groß auf einem H0-Layout. Das engere Original-Lichtraumprofil "gleicht" den größeren Maßstab wieder aus für das H0-gewohnte Auge.

Viel Spaß mit den englischen Zügen im Frankreich-Forum.

Gruß Holger









Loks und Pullman-Wagen von Hornby, GUV General Utility Van hinter der "Appledore" von Bachmann.

Stephan Offline




Beiträge: 137

04.03.2021 22:04
#8 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Holger

Oh ja, der Wagen weiß zu gefallen Und auch sonst ein wirklich schöner Zug!

Danke fürs Zeigen!

Gruß, Stephan

Bernhard Offline




Beiträge: 253

04.03.2021 22:10
#9 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Holger,

danke für die schönen Fotos von deinen tollen britischen Modellen!

Zitat von Holger B. im Beitrag #7
Noch ein Wort zum Maßstab 00: Natürlich fällt der Unterschied auf, wenn ein H0-Fahrzeug daneben steht. Doch der einzelne Zug wirkt nicht krass zu groß auf einem H0-Layout. Das engere Original-Lichtraumprofil "gleicht" den größeren Maßstab wieder aus für das H0-gewohnte Auge.


Damit hast Du natürlich Recht, bei einem einzelnen britischen Zug in 00 fällt es nicht weiter auf. Nur im direkten Vergleich mit einem H0-Modell merkt man das was nicht zusammen passt.

Viele Grüße
Bernhard

wartenbes Offline



Beiträge: 33

04.03.2021 23:18
#10 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Holger,

wirklich schöne Modelle. Bekommt die "Appledore" noch das charakteristische Bremsgestänge spendiert?

Gruß,
Sebastian

Trainbleu Offline




Beiträge: 160

04.03.2021 23:23
#11 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Holger,

Danke für die weitere Info bzgl. der englischen Loks und Wagen

Sehr schöne Lokomotiven zeigst Du uns hier, auch der Reisezugwagen weiß zu gefallen. Kompliment. Danke fürs Zeigen

Noch mal zum Mitschreiben: die Modelle sind Maßstab 00?


Gruß
Volker

Holger B. Offline




Beiträge: 97

05.03.2021 07:31
#12 RE: Von London nach Paris Antworten

@Sebastian,

wir Spielkinder müssen leider auf das Bremsgestänge verzichten. Teile davon liegen ja außen, vor (!) den Rädern, damit komme ich nicht durch die engen Radien der Anlage, die Treibachsen müssen seitenverschiebbar bleiben. Für Vitrinenbahner liegt das Bremsgestänge dem Modell jedoch als Zurüstteil bei.

Gruß Holger

Holger B. Offline




Beiträge: 97

05.03.2021 19:19
#13 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo,

die Reise nach Paris geht weiter: Wir sind mit dem Schiff in Calais angekommen und steigen direkt am Kai (Hafenbahnhof) in den Flèche d'or.

In den 60er Jahren waren meist die 231 E vorgespannt, zuletzt die "nordischen" PLM-Pacifics 231 K und G. Der Wagenpark wechselte auch über der Zeit, bemerkenswert waren stets die Pullman-Salonwagen. Als passende Modelle kann ich euch die genannten Dampfloks zeigen, und zwei verschiedene Salonwagentypen, die beide im Flèche d'or liefen. Direkt hinter der Roco-231 E (schwarz, Sonderauflage F) seht ihr mit dem L.S.-Wagen meinen bislang teuersten Einzelwagen... Zum Glück erschien im letzten Jahr endlich von Jouef der genau passende Typ Flèche d'or (8 Fenster, dahinter). Es fehlt nach wie vor ein Großserienmodell des NORD-Zweiachspackwagens, der sehr typisch für die Züge in dieser Gegend war. Der neue OCEM 32 von REE muss erstmal als Ersatz dienen.

Die PLM-Pacific (REE) habe ich jetzt nicht extra mit dem Frontschild versehen, bitte um Verständnis. Typisch für den Flèche d'or waren auch die Rapid Nord Wagen, der rein erstklassige Wagen von L.S. Ist zu sehen. INOX-Wagen (Jouef) waren schon auf den Bildern eingangs zu sehen.

REE hat mittlerweile sogar eine 231 K mit Frontschild ab Werk herausgebracht und wird bald die E-Lok BB16000 mit Schild bringen, für die Fahrt von Amiens bis nach Paris.













Ich hoffe, die Reise hat euch gefallen.

Gruß Holger

Bernhard Offline




Beiträge: 253

05.03.2021 20:13
#14 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Holger,

tolle Bilder und dein Bericht macht Appetit darauf in der Zeit zurück zu reisen und diese Reise in einem schönen nostalgischen Zug real zu erleben.

Viele Grüße
Bernhard

Holger B. Offline




Beiträge: 97

05.03.2021 20:28
#15 RE: Von London nach Paris Antworten

Hallo Bernhard,

"real erleben" ist durchaus möglich. Daran schnuppern konnte ich sogar bereits mal (2016), als der Venice-Simplon-Orient-Express in Calais einfuhr. In den Scheiben spiegeln sich (gelb) die Reisebusse für den Transfer via Kanaltunnel nach London. Wirklich atemberaubend, der Zug, Luxus pur.







Gruß Holger

Seiten 1 | 2
 Sprung  
wiki.eisenbahnforum.fr - Das Wiki der französischen und belgischen Eisenbahnen
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz